Keilsandaletten – Sommerlich und doch schick

keilsandaletten-schwarz
Sie sind schon seit einigen Jahren in den Schuhregalen vertreten, doch in diesem Sommer sind sie nicht nur Platzfüller, sondern garantiert der Trendschuh schlechthin! Keilsandaletten sind wieder ganz hoch im Kurs der Fashionistas und werden zu möglichst allen Anlässen getragen, die es so gibt. Die sommerliche Sandalette mit trendiger Korksohle war noch nie so beliebt wie jetzt und gerade deshalb kommen viele Fragen auf, wie man diese neuen Schuhe am besten kombiniert. Für diejenigen, die tatsächlich nicht wissen von welchem Schuh ich hier gerade spreche: Keilsandaletten sind grundsätzlich ganz „normale“ Sandaletten. Das charakteristische dieser Schuhe ist allerdings die Sohle bzw. der Absatz. Eine Korksohle verbindet den – wir stellen ihn uns einfach mal vor – Absatz durchgehend bis zu den Zehen zu einer kompletten Fläche. Die Sohle wird sozusagen vom Ballen bis zur Ferse immer dicker und wird so gleichzeitig zu einem Absatz. Durch diese Konstellation der Sohle und des Absatzes werden Keilsandaletten sehr bequem, da das Gewicht nicht nur auf einem dünnen Absatz liegt, sondern auf den gesamten Fuß verteilt wird. Dieser Vorteil ist natürlich vor allem im Alltag – wenn man täglich längere Fußwege zurücklegen muss – von großer Bedeutung. Man genießt alle Vorzüge von hohen Schuhen und ist trotzdem komfortabel unterwegs und muss sich nicht mit Fußschmerzen herumschlagen.



Meine Lieblinge
Ich habe mir gerade erst letzte Woche Schuhe online gekauft. Neben einem sehr süßen Paar Espadrilles, waren auch zwei Paare Keilsandaletten dabei. Eines kann ich vorweg sagen: glücklicherweise haben sie auf Anhieb sehr gut gepasst, weshalb ich beide behalten habe. Nun aber etwas mehr zu den beiden tollen Modellen und auch dazu, was ich beim Kauf beachtet habe.

keilsandaletten-schoenDas erste Paar ist ein sehr klassisches Paar der Keilsandaletten. Bei ihnen ist die Korksohle nicht komplett sichtbar, sondern mit Leder überzogen. Außerdem – ich hoffe das kann man sich irgendwie vorstellen – verläuft oberhalb der Sohle ein Bastrand, welcher den Schuhen einen tollen mediterranen sommerlichen Look verleiht. Durch ein ungefähr vier Zentimeter hohes Plateau wirken die insgesamt 12 Zentimeter Absatz überhaupt nicht mehr hoch. Trotzdem werden meine Beine optisch wirklich unfassbar gestreckt. Die Riemchen sind in einem Cognacbraun gehalten, was mir persönlich sehr gut gefällt. Diese Farbe kann ich zu sehr vielen anderen Farbtönen kombinieren, weil das einfach ein Allround-Talent ist. Am liebsten kombiniere ich momentan allerdings helle Farben zu diesem Braun. Pastelltöne sind zum Beispiel sehr sommerlich und man kann auch zu Farbtönen wie gelb oder rosa greifen, die einem sonst eventuell nicht mal sonderlich stehen würden. In Pastell ist allerdings alles möglich, da die Farben nicht so knallig sind.

Das zweite Paar ist etwas gewagter und auch eher für Partys gedacht. Es handelt sich um wirklich tolle Peeptoe-Keilsandaletten. Darunter muss man sich einfach genau das vorstellen, was der Name sagt. Es sind Peeptoes mit einem Keilabsatz. Die Keilsandaletten sind oberhalb der Ferse zu schnüren und sehen gerade dadurch sehr süß aus. Die Höhe ist auch hier nicht zu verachten: 11,5 Zentimeter bin ich durch diese Prachtstücke größer. Der absolute Vorteil dieser Keilsandaletten ist, dass ich darin wirklich die ganze Nacht auf den Beinen sein kann ohne dass ich Schmerzen habe. Die Riemen sind in einem sehr schönen Rosé gehalten und aus Velourslederimitat gefertigt. Dass es sich lediglich um ein Imitat handelt, merkt man – wie ich persönlich finde – nicht. Ich bin ein absoluter Fan meiner neuen beiden Lieblinge und freue mich schon sehr darauf, sie auszuführen.

Schuhe online kaufen

Gerade Schuhe mit Absatz sollte man stets online kaufen. So kann man zuhause mehrere Stunden darin herumlaufen um zu testen, ob sie einem wirklich passen. Die Gefahr, dass man Schuhe kauft, die einem womöglich nach einigen Schritten zu eng sind oder doch rutschen, wird somit wirklich ungemein minimiert. Für Keilsandaletten gilt also: Immer online!

der keilsandaletten blog